Archiv der Kategorie: Virtualisierung

Sicherheit für die Cloud-vernetzte Welt im Jahr 2020

Originalbeitrag von Ross Baker

Für CISOs war 2019 ein hartes Jahr. Die letzten zwölf Monate fuhren einen neuen Rekord ein bei Datenschutzverletzungen, Cloud-Fehlkonfigurationen und Sicherheitsbedrohungen auf DevOps-Ebene. Angriffe durch Ransomware, dateilose Malware und auch die Bedrohungen durch Business Email Compromise (BEC) nahmen weiterhin zu. Allein Trend Micro blockte in der ersten Hälfte 2019 mehr als 26,8 Mrd. einzigartige Bedrohungen. Die Situation wird sich in diesem Jahr nicht verbessern, und die Verantwortlichen für Cybersicherheit müssen sicherstellen, dass sie mit vertrauenswürdigen Partnern zusammenarbeiten – Anbietern mit einer klaren Zukunftsvision. Während des letzten Jahres hat eine überzeugende Mischung aus Produktinnovation, Übernahmen und die Anerkennung durch unabhängige Branchengremien Trend Micro als einen solchen Partner qualifiziert.

Risiken durch digitale Medien

Wenn es heute um digitale Transformation geht, so heißt das zumeist Cloud-Computing-Systeme. Die Investitionen in Plattformen wie AWS, Azure und andere haben den Unternehmen enorme Vorteile gebracht, denn sie unterstützen Organisationen dabei, skalierbarer, effizienter und agiler zu werden. Cloud-Plattformen geben Entwicklern die Flexibilität, die sie benötigen, um DevOps und Infrastructure-as-Code (IaC)-Initiativen voranzutreiben, um innovative Kundenerlebnisse zu bieten, und die Plattformen mit wenigen Klicks an die Marktanforderungen anzupassen.

Die Kehrseite davon bedeutet aber, dass diese IT-Transformation die Organisationen einer Reihe neuer Risiken ausgesetzt hat. Bei so vielen potenziell lukrativen Kundeninformationen, die in Cloud-Datenbanken liegen, sind sie zu einem Hauptziel für Hacker geworden. Trend Micro prognostiziert für 2020 eine Flut von Angriffen gegen Cloud-Anbieter über das Einschleusen von Code. Des Weiteren werden Schwachstellen in Container- und Microservices-Architekturen auftauchen, viele davon durch die Wiederverwendung von quelloffenen Komponenten. Fast 9 Prozent der 2018 weltweit heruntergeladenen Komponenten enthielten einen Fehler. Recherchen ergaben, dass 30 Prozent davon kritisch waren.

Die Komplexität von Multi- und hybriden Cloud-Systemen erhöht den Druck auf IT-Admins. Wenn so viel auf dem Spiel steht, ist es unvermeidlich, dass dies zu menschlichen Fehlern führt. Fehlkonfigurationen sind im Jahr 2019 zu einer der Hauptnachrichten geworden. Die Untersuchungen von Trend Micro im vergangenen Jahr ergaben auch, dass über die Hälfte der DevOps Teams in globalen Organisationen nicht über die geeigneten Werkzeuge verfügen, um ihre Arbeit richtig machen zu können.

Sicherheit einfach gestalten

Trend Micro will die Kunden bei ihrem Weg durch diese instabile Landschaft zur Seite stehen. Nur ein paar Beispiele dessen, was der japanische Anbieter zum Schutz der Kunden unternimmt:

Cloud Conformity: Die Übernahme dieses führenden Anbieters von Managementlösungen für Cloud-Sicherheit bietet globalen Anwendern dringend benötigte Fähigkeiten für die permanente Überprüfung. Am auffälligsten ist die Fähigkeit von Cloud Conformity, komplexe Cloud-Umgebungen zu durchleuchten und aufzuzeigen, wo Fehlkonfigurationen existieren und einfache Schritte zur Abhilfe zu ergreifen.

SnykTrend Micro arbeitet mit diesem entwicklerorientierten Open-Source-Sicherheitsanbieter zusammen mit dem Ziel, die Risiken von DevOps zu verringern, die sich aus gemeinsam genutztem Code ergeben. Trend Micro Container-Image-Scans zeigen Schwachstellen und Malware in der Software-Build-Pipeline auf, und virtuelles Patching schützt gegen deren Ausnutzung zur Laufzeit. Mit Snyk Applications Security Management können Entwickler diese Fehler in ihrem Code schnell und einfach beheben.

CloudOne: Trend Micro kombiniert alle Cloud-Sicherheitsfähigkeiten in einer schlanken Plattform, und deckt damit CSPM, Anwendungssicherheit, Container-, Workload-, Cloud-Netzwerk- und Dateispeicher-Sicherheit ab. Die Plattform stellt eine automatisierte, flexible, einheitliche Lösung dar, die die Komplexität von modernen hybriden und Multi-Cloud-Umgebungen vereinfacht.

Anerkennung durch Analysten: Kürzlich hat etwa IDC Trend Micro im neuesten „Worldwide Software Defined Compute Workload Security Market Shares, 2018“ als „dominanten Leader“ aufgeführt. Trend Micro hält mehr als zwei Fünftel der Marktanteile im SDC Workload-Sicherheitsmarkt, nahezu dreimal so viele wie der nächste Mitbewerber.

IDC erkennt Trend Micro als Marktführer beim Schutz von SDC-Workloads an

Von Richard Werner, Business Consultant bei Trend Micro

Moderne Unternehmen setzen auf die Hybrid Cloud und DevOps, um schneller auf sich ändernde Marktanforderungen reagieren zu können. Aber dieses durch Innovation voran getriebene digitale Wachstum können sie nur mit einem starken und sicheren Fundament erreichen. Trend Micro hat als einer der ersten Anbieter bereits vor einem Jahrzehnt diesen Trend und die damit einhergehenden Sicherheitsherausforderungen erkannt, und ist heute als Marktführer anerkannt. IDC führt Trend Micro im aktuellen Bericht „Worldwide Software Defined Compute Workload Security Market Shares, 2018“ als „dominant Leader“ beim Schutz von Software-Defined Compute (SDC)-Workloads und die Nummer 1 nach Marktanteilen.

Der IDC-Bericht stellt fest, dass SDC eine Vielzahl von Abstraktionstechnologien über den Software-Stack hinweg umfasst. Vom technischen Standpunkt ist SDC Workload-Sicherheit ein Unterbereich der Endpunktesicherheit. Doch sie ist in erster Linie auf den Schutz von virtuellen Maschinen (VMs), Containern und Cloud-Systemsoftware ausgerichtet und wird daher häufig im Kontext von Cloud-Umgebungen eingesetzt. Zu den Tools dieser Kategorie gehören unter anderen Anti-Malware, Firewall, Host-Intrusion Detection, Application Control und Integritätsüberwachung.

Die Cloud aber, und damit VMs und Container, werden zunehmend für die Entwicklung und Unterstützung der Anwendungen auf Microservice-Basis genutzt. Diese Umgebungen rücken somit noch weiter in den Fokus von Hackern. Cloud-Plattformen laufen Gefahr, vor allem über Code Injection angegriffen zu werden, sei es direkt oder über Drittanbieter-Bibliotheken, während Container und serverlose Architekturen aufgrund von angreifbaren Shared Code-Komponenten ausgenutzt werden können. Für Unternehmen, deren Cloud-Systeme und Anwendungen gehackt werden, kann dies eine Verzögerung oder gar den Stillstand auf ihrem digitalen Wachstumspfad bedeuten.

Eine stetige Entwicklung

IDC zufolge liegt der Anteil von Trend Micro am SDC Workload-Sicherheitsmarkt bei mehr als zwei Fünftel. Das ist nahezu dreimal so viel wie der Anteil des nächsten Wettbewerbers. Diese dominante Position ist auch unserem über Jahre hinweg stetigen Aufbau von Schutzmechanismen für diesen Sicherheitsbereich zu verdanken. Bereits 2009 übernahm Trend Micro einen zu der Zeit wenig bekannten Anbieter namens Third Brigade eines Host-basierten Intrusion-Prevention Systems und einer Firewall. Dies war der Beginn einer langen stetigen Weiterentwicklung unserer Fähigkeiten für virtuelle, Hybrid Cloud- und Container-Umgebungen.

Heute bietet Trend Micro umfassende Sicherheit über physische, virtuelle und Hybrid Cloud-Umgebungen hinweg, und dies aus einer einzelnen, übersichtlichen Schnittstelle heraus und mit enger Integration in AWS, Azure und GCP. Trend Micro richtet das Augenmerk auch auf Automatisierung und Security-as-Code, um nahtlosen Schutz in DevOps-Pipelines zu gewährleisten, einschließlich des Scannens von Container-Images vor der Ausführung.

Vor kurzem veröffentlichte Trend Micro XDR mit der Möglichkeit, Daten über E-Mail-, Netzwerk-, Endpunkt-, Server- und Cloud-Workloads hinweg zu korrelieren, um bösartige Workload-Aktivitäten zu erkennen und zu blockieren. Darüber hinaus übernahmen wir den führenden Anbieter von Cloud Security Posture Management Cloud Conformity, dessen Technologie das Aufspüren von Fehlkonfigurationen und Compliance/Governance-Problemen unterstützt.

All diese und weitere Funktionen werden in Kürze als Teil einer ganzheitlichen Cloud One-Lösung angeboten, die es Unternehmen ermöglicht, automatisierten Schutz über eine einzige Konsole zu erhalten – und damit Risiken, Verwaltungskosten und Abrechnungsprobleme zu minimieren. Wir bei Trend Micro blicken immer einen Schritt voraus, um Schutz dort zu bieten, wo er gebraucht wird.