Schlagwort-Archive: IT Security

Security Roundup Report 2018: Unternehmen sollten auf veränderte Bedrohungslandschaft reagieren

Trend Micro veröffentlichte seine Auswertung von Bedrohungsdaten aus dem Jahr 2018. Dabei zeigt sich ein deutlicher Anstieg bei den Erkennungen von Kryptowährungs-Mining Malware, Phishing-Versuchen und Angriffen mittels Business E-Mail Compromise. Ransomware-Angriffe nahmen hingegen drastisch ab.

Security Roundup Report 2018

Trend Micro veröffentlichte seinen Security Roundup Report für das Jahr 2018, der einen deutlichen Wandel in der Cyber-Bedrohungslandschaft zeigt. Dazu gehört eine deutliche Zunahme von Kryptowährungs-Minern – um 237 Prozent im Jahresverlauf. Zudem geschehen Angriffe häufiger, die das menschliche Bedürfnis ausnutzen, möglichst schnell auf die Anforderungen von vermeintlichen Autoritäten zu reagieren. Dazu gehört Business E-Mail Compromise (BEC, auch Chef-Masche oder CEO-Fraud) ebenso wie Phishing. Die Anzahl der geblockten Phishing-URLs stieg im Vergleich zum Vorjahr um 269 Prozent. Der Zuwachs seit dem Jahr 2015 beträgt sogar fast 2.500 Prozent. (1)

Richard Werner, Business Consultant bei Trend Micro meint:

„Die Veränderungen der Bedrohungslandschaft im Jahr 2018 deuten auf einen Wandel in den Köpfen der Cyberkriminellen hin. Die meisten Angriffe geschehen heute gezielt und geplant – im Gegensatz zu den universellen Angriffsmethoden in der Vergangenheit. Angesichts dieses Musters entwickeln wir unsere Produkte dahingehend, dass sie diese Angriffe erkennen und wir den Angreifern damit einen Schritt voraus sind.“

Die Zahl der BEC-Angriffe stieg 2018 um 28 Prozent. Diese Attacken geschehen zwar seltener als Phishing-Versuche, sind jedoch deutlich ausgefeilter und erfordern genaue Planung. Dafür verspricht jeder Angriff aber auch einen Gewinn von durchschnittlich 132.000 US-Dollar. Da diese Attacken keine Malware benötigen und deshalb von traditionellen Security-Maßnahmen nicht erkannt werden, benötigen Unternehmen neue, intelligentere Lösungen, um sich gegen sie zu schützen. Dazu gehören Lösungen wie Trend Micro Writing Style DNA, das mittels künstlicher Intelligenz den Schreibstil von Entscheidungsträgern analysiert und erkennt, ob eine empfangene Mail möglicherweise gefälscht wurde.

Weitere Veränderungen in der Bedrohungslandschaft betreffen Zero-Day-Schwachstellen

Trend Micros Zero Day Initiative (ZDI) kaufte im Jahr 2018 mehr von ihnen als jemals zuvor, darunter 224 Prozent mehr Bugs in industriellen Steuerungssystemen als im Vorjahr. Dies ist besonders für Unternehmen relevant, die Probleme damit haben, ihre Systeme zu patchen. Denn während Zero-Day-Exploits immer seltener werden, wurden bereits bekannte Schwachstellen 2018 für die größten Angriffe genutzt. Dabei werden Sicherheitslücken angegriffen, für die schon seit mehreren Monaten oder Jahren Patches verfügbar sind, die jedoch in den Unternehmensnetzwerken noch immer nicht geschlossen wurden.

Weitere Indizien für den Wandel sind die Arten von Bedrohungen, die geringer werden. Erkennungen von Ransomware gingen im Vergleich zu 2017 um 91 Prozent zurück, wobei 45 Prozent weniger neue Ransomware-Familien entdeckt wurden. Diese Entwicklung entspricht dem Gesamtbild. Schließlich sind für Ransomware-Angriffe keine besonders intensive Planung, technische Fähigkeiten oder Einfallsreichtum erforderlich, da zahlreiche Ressourcen dafür in Untergrund-Marktplätzen verfügbar sind.

Trend Micro arbeitet durch intensive Forschung und fortschrittliche Auswertungsmethoden für Bedrohungsinformationen an neuen und erweiterten Produkten, um sicherzustellen, dass seine Kunden den Angreifern auch weiterhin einen Schritt voraus sind.

Weitere Informationen

Den vollständigen Bericht mit weiteren Informationen zu Entwicklungen in der Bedrohungslandschaft finden Sie unter https://documents.trendmicro.com/assets/rpt/rpt-unraveling-the-tangle-of-old-and-new-threats.pdf sowie weiter unten zum Download.

Fußnoten

(1) vgl. https://www.trendmicro.com/de_de/about/newsroom/press-releases/2018/20181220-trend-micro-it-sicherheitsvorhersagen-fuer-2019-cyberangriffe-werden-immer-ausgefeilter.html

Live Webinare im November

Das kleine Deep Discovery 1×1, 08.11.2018, 11-12 Uhr
Unbekannte Daten, auffäliges Verhalten, kompromittierte Systeme, zielgerichtete Angriffe – die Themen gehören heute zum State of the Art. Im Webinar erfahren Sie über Lösungen für diese und andere Herausforderungen, lernen zu erkennen, ob etwas unter den Tausenden Systemen verhaltensauffällig wird und wie Sie dagegen vorgehen. Im Fokus stehen u.a. Deep Discovery Analyzer, Director, Inspector, Endpoint Sensor und TippingPoint TPS / SMS.


Sichere Anwendungsentwicklung in der modernen IT-Infrastruktur. AWS Marketplace, 15.11.2018, 10 – 11 Uhr
(in Kooperation mit Vogel IT)
Zusammen mit einem Gastsprecher von AWS beantworten wir im Webinar Fragen, wie sich Datenintegrität und moderne App Entwicklung gemeinsam erreichen lassen, wie Sie über Automatisierung eine bessere Sichtbarkeit für Cloud Workloads erzielen und wie AWS Marketplace Ihnen beim Finden und Bereitstellen notwendiger Software für die AWS Umgebung hilft.

Nie wieder Schatten-IT: Wie Software-Entwicklung und IT-Betrieb ab sofort viel sicherer zusammenspielen, 22.11.2018, 11-12 Uhr (in Kooperation mit IDG)
Mit der zunehmenden „Cloudifizierung“ der Unternehmensprozesse steigen auch die Anforderungen an die IT-Security. Wer immer schneller leistungsfähigere Services bereitstellen muss, braucht ein völlig neues Verständnis seiner Sicherheitskultur. Im Webinar spricht Hannes Steiner, Enterprise Sales Director bei Trend Micro, über Vorteile und Herausforderungen des digitalen Wandels, Must-Know-IT-Trends und reibungslose Zusammenarbeit von DevSecOps und IT-Betrieb.

Trend Micro Endpoint, Neu Definiert: Evolution, 26.11.2018, 14-15 Uhr
Trend Micro aktualisiert ab November seine Endpoint-Sicherheitsprodukte, damit Sie noch besser vor fortschrittlichen Bedrohungen, Ransomware und Malware-Angriffen geschützt sind. Im Webinar erklären wir Ihnen, warum Trend Micro diese weitreichenden Neuerungen implementiert, was neu sein wird und welchen Mehrwert Sie von dem großen Update haben.

Gartner Magic Quadrant: Trend Micro führend bei „Intrusion Detection and Prevention Systems“

Das Analystenhaus Gartner hat das japanische IT-Sicherheitsunternehmen Trend Micro in seinem aktuellen magischen Quadranten für „Intrusion Detection and Prevention Systems (IDPS)“ [1] als marktführenden Anbieter eingestuft. Dabei verbesserte Trend Micro im Vergleich zu Berichten aus den Vorjahren seine Position hinsichtlich beider Bewertungskategorien, sowohl „completeness of vision“ als auch „ability to execute“. Die Platzierung des „TippingPoint Next-Generation Intrusion Prevention System (NGIPS)“ unterstreicht nach Überzeugung von Trend Micro die seit der Übernahme von TippingPoint im März 2016 erzielten Fortschritte. In früheren magischen Quadranten von Gartner wurde TippingPoint NGIPS noch unter dem Kürzel des Voreigentümers HPE geführt.

[1] Magic Quadrant for Intrusion Detection and Prevention Systems, January 16, 2017, by Craig Lawson, Adam Hills and Claudio Neiva

Komplette Pressemitteilung hier

Security Disconnect – Live Chat von VMware und Trend Micro

Bildschirmfoto 2016-07-05 um 15.36.52

VMware führt am Donnerstag, den 7. Juli von 12:30 bis 13:30 einen interessanten CrowdChat durch. Bei Planung und Priorisierung in Punkto Sicherheit gehen die Meinungen der IT-Führungskräfte und der Geschäftsführung oft weit auseinander. Eine Studie zeigt nun auf, dass ein Viertel aller Büroangestellten denkt, dass die Geschäftsführung für das Thema Cyber-Bedrohung verantwortlich ist. Häufig werden CEO’s aber von den IT-Verantwortlichen gar nicht über Angriffe informiert. Diese Informationskluft, in Kombination mit der Komplexität einer zunehmend digitalisierten Welt, zwingt Unternehmen zu einem Umdenken in ihrer Sicherheitsstrategie. Von Trend Micro nimmt Rik Ferguson, Vice President Security Research, am Panel teil.
Als Teilnehmer können Sie Fragen rund um das Thema, wie der Graben zwischen IT-Leadern und den CEO’s geschlossen werden kann, stellen.

Hier können Sie sich anmelden: http://bit.ly/28NzNzG